Was ist ein Integrationskurs?

Am 1. Januar 2005 trat das neue Zuwanderungsgesetz in Kraft. Das Ziel dieses Gesetzes ist es, alle Menschen, die dauerhaft und rechtmäßig in Deutschland leben, in die Gesellschaft einzubeziehen. Integrationskurse richten sich an nicht mehr schulpflichtige Migranten und Migrantinnen, die über keine oder nicht ausreichende Deutschkenntnisse verfügen. Das Kursmodel vermittelt Sprachkenntnisse bis zum Sprachniveau B1, fördert Integration im Sinne gesellschaftlicher Teilhabe und Chancengleichheit und stellt den Lernenden die Kultur, Geschichte und Demokratie Deutschlands vor.

Ein Integrationskurs besteht aus einem Sprachkurs (je nach Kursart 600 – 1200 UE) und einem Orientierungskurs (100 UE). Der Sprachkurs schließt mit der Teilnahme am Deutsch-Test für Zuwanderer (A2-B1) ab. Den Abschluss des Orientierungskurses bildet der Test „Leben in Deutschland“. Wenn Sie beide Prüfungen erfolgreich absolvieren, erhalten Sie das „Zertifikat Integrationskurs“.

Merkblatt für Integrationskurse

Das Merkblatt steht Ihnen in verschiedenen Sprachen zur Verfügung.